Wichtige Information zur aktuellen Situation auf den Energiemärkten

Sehr geehrte Kunden,
aktuell beobachten wir alle die schrecklichen Ereignisse im Ukraine-Krieg und die dadurch ausgelösten erheblichen Steigerungen der Kraftstoffpreise. Diese Entwicklungen waren zum Zeitpunkt der Kalkulation unserer Frachtpreise noch nicht vorhersehbar.

Als ihr zuverlässiger Lieferant wollen wir Sie auch weiterhin in gewohnter Weise bedienen.
Leider sind wir daher gezwungen, ab sofort für Lieferungen einen gesonderten Energiekostenzuschlag in Höhe von 3,00 € zzgl. MwSt. je Palette zur erheben.

Diese Änderung bezieht sich sowohl auf neue Projekte als auch auf bereits laufende Baustellen. Darüberhinausgehende Anpassungen können wir aufgrund der aktuell unkalkulierbaren Situation nicht ausschließen. Sobald sich die Kraftstoffpreise wieder normalisieren wird der Treibstoffzuschlag selbstverständlich entsprechend entfallen. Wir bitten um Ihr Verständnis für diese hoffentlich temporäre Maßnahme und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Jetzt Neu! Nutzen Sie unseren Tür und Tor Konfigurator

Bau News

Eigentumswohnungen: 30 Prozent weniger Energieverbrauch möglich – höhere Förderung und Beratung nutzen

- Wohnungseigentümergemeinschaften können ihre laufenden Kosten deutlich senken und einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz leisten. Das zeigt eine Studie des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) für die Kampagne "WEG der Zukunft". im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Mehr erfahren

Solarstrom im Eigenheim ist auch im Jahr 2020 profitabel

- Wer sich im Jahr 2020 eine Photovoltaikanlage zulegt, profitiert von einer weiterhin guten Rendite. Darauf weist das Solar Cluster Baden-Württemberg hin.

Mehr erfahren

Welcher Dämmstoff ist der beste? Ganzheitliche Bewertung von Dämmstoffalternativen

- ifeu & natureplus vergleichen in dem Forschungsprojekt Dämmstoffe hinsichtlich ihrer Umweltwirkungen im ganzen Lebenszyklus.

Mehr erfahren

Beim Bauen an die Nachbarn denken

- Die Menschen zieht es weiter in die Stadt, obwohl der Platz dort begrenzt ist. Also müssen sie näher zusammenrücken, doch das birgt Konfliktpotenzial. Denn wo jede Baulücke gefüllt und Grundstücke bis zur äußersten Grenze bebaut werden, sind die Nachbarn schnell gestört. Um teure und lästige Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden, rät Rechtsanwältin Dr. Petra Sterner, Mitglied im Vorstand…

Mehr erfahren